Der Verzehr tierischer Produkte nicht gestattet?!

„Aus Gründen der Hygiene und aus Rücksichtnahme auf andere Fahrgäste ist der Verzehr tierischer Produkte in diesem Abteil nicht gestattet

Veganer

Dieser zunächst unscheinbar wirkende, in Bahnaufkleber-Blau gehaltene Hinweis machte mich heute morgen stutzig.
Was? Ein Verbot vom Verzehr tierischer Produkte?
Das es ein Verzehrverbot von Alkoholischen Getränken in manchen Bahnen gibt, war mir bekannt. Aber tierische Produkte?
Ich schaute mir den Aufkleber etwas genauer an und merkte alsbald, das dieser scheinbar nicht von der DB selbst ist. Das Blau dunkler als bei den anderen, bekannten Aufklebern, andere Materialbeschaffenheit und eine schiefe, recht stümperhafte Anbringung.
Auch das Englisch wich doch stark vom sonst gewohnten „Bahnenglisch“ ab.
Gut gemacht, aber nicht gut genug.
Aber wer war das?
In mir keimte ein erster Verdacht, der sich bald bestätigen würde.

Wie mir Kollegen, die den ein oder anderen „Kleber“ erwischten und zu Rede stellten bestätigten, haben mehrere Veganer im ganzen Bundesgebiet eine Aktion gestartet, diese Aufkleber überall möglichst auffällig und auch deplaziert von anderen Hinweisaufklebern in Bahnen anzubringen. Und zwar nicht nur in Bahnen der Deutschen Bahn, sondern auch der Privanten Eisenbahnverkehrsunternehmen.
Durch das Design will man mit Absicht den Fahrgästen weiß machen, das es sich um ein tatsächliches Verbot handelt.

Und genau hier ist in meinen Augen das Problem:
Man will hier nicht Werbung für die Vegane Lebensweise machen oder versuchen andere von dieser Lebensweise zu überzeugen,
hier will man die Fahrgäste durch „Vorspielung falscher Tatsachen“ dazu zu zwingen, zumindest in der Bahn sein Essverhalten zu ändern.

Zugegeben: Döner, Cheesburger und Co. sind bei den wenigsten Fahrgästen gerne gesehen.
Weniger weil es sich um ein tierisches Produkt handelt, sondern es gerade an sehr warmen Tagen zu Geruchsbelästigung führt.
Ist aber trotzdessen nicht verboten.
Aber hier beschränkt man sich ja nicht auf die „Warmen Speisen“, sondern generell auf „tierische Produkte“.
Käsebrötchen, Kakao, Kaffe (sofern Milch drin ist), Mettbrötchen (für Twitterer eine eher unmögliche Vorstellung), das normale Leberwurstbrötchen und und und…

Viele der morgendlichen Berufspendler würden doof in die Röhre gucken, würden die Eisenbahnen dieses Verzehrverbot tatsächlich einführen!
Abgesehen davon, das es sich hier um Sachbeschädigung handelt und man versucht das Recht der Fahrgäste durch „falsche Verbote“ vermeintlich einzuschränken,
finde ich es eine peinliche und verwerfliche Aktion!

Wenn jemand Vegan leben möchte, bitteschön.
Soll es aber lassen, auf schon fast militante Weise ihre Lebensweise anderen aufzuzwingen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Alltag bei der Bahn, Dies und jenes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der Verzehr tierischer Produkte nicht gestattet?!

  1. aroetak schreibt:

    sticker-crime finde ich grundsätzlich total gut,
    und im grunde genommen, finde ich auch diese aufkleber ziemich witzig,
    aber ich weiß, was du meinst. ich kenne selbst den ein oder anderen veganer und ziehe meine grenzen da doch deutlich anders, da kann man auch nur schwer argumentieren, „i know a view vegetables and they are quite clear on that point“ hören sie jedenfalls nicht gerne. aber zurück zum aufkleber: vielleicht versuchst du´s mal wie ich, es von der lustigen seite zu sehen, der mensch ist ja selbst immer am ende der, der entscheidet, welche regel er befolgt, und welche er hinterfragt. (und die veganer sind ja auch nicht die einzigen, die ihren livestyle gern anderen aufzwingen…)

  2. Nobelix schreibt:

    Als ich deinen Beitrag das erste Mal gelesenn habe, hätte ich beinahe laut losgelacht. Für so dreist hätte ich nicht mal die Hardliner unter den extrem intoleranten Veganern gehalten.
    Lustig stell ich mir dann allerdings eine aus diesem Aufkleber entstehende Situation vor…vor allem, wenn ich beteiligt bin (und wahrscheinlich auch noch grade ein Schinkenbrot vernichte…).

    Ich hab ja nichts gegen Vegetarier, Veganer und wie auch immer geartete Ernährungseinschränker – aber es gibt einige, die wirklich eine gehörige Portion Toleranz vertragen könnten.

  3. meier schreibt:

    Sinnfreier Aufkleber. Genauso wie die Aufkleber mit Alkoholkonsumverbot bei staatlichen (Eisen-)Bahnen, an die braucht sich rechtlich auch keiner halten.

  4. Bernd K. schreibt:

    Da kann man den Hardcore-Veganern nur einen oder mehrere Mitreisende mit intensivem Knoblauchverzehr wünschen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s